Kalander-Direktimprägnieranlage

Die Kalander-Direktimprägnieranlage ermöglicht eine effiziente Herstellung von flächigen FKV-Halbzeugen im kontinuierlichen Prozess mit hoher Variabilität in der Fertigungskette.

mehr Info

Niederdruckgießanlage

Die Niederdruckgießanlage mit hydraulisch betriebener Schließeinheit und ausfahrbarem Schmelz- und Warmhalteofen dient dem Vergießen von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen.

mehr Info

Webmaschine

Mithilfe der Doppelgreifer-Webmaschine mit Jacquard-Aufsatz können innovative Leichtbau-Verbundmaterialien mit komplexen, anwendungsspezifischen Gewebestrukturen und integrierten Funktionen hergestellt werden.

mehr Info

Atmosphärendruck-Plasmaanlage

Wirtschaftliche, umweltfreundliche Funktionalisierung verschiedenster Werkstoffoberflächen mittels inline-fähigem, skalierbarem und trockenem Atmosphärendruck-Plasmaverfahren.

mehr Info

Multiaxial-Gelegemaschine

Die vereinseigene Multiaxialgelegemaschine mit Kett- und Schussfadenversatztechnologie adressiert die kontinuierliche und großserientaugliche Herstellung lastpfadgerechter Verstärkungstextilien.

mehr Info

Das Fraunhofer-Projektzentrum Wolfsburg: Ressourceneffizienter Leichtbau, flexible Produktion und Future Interior im Fahrzeugbau

Mit der stärker werdenden Forderung nach klimaneutraler Mobilität und Produktion sowie dem gleichzeitig steigenden Bedarf nach Individualisierung steht die Fahrzeugindustrie vor massiven Herausforderungen: Fahrzeuge brauchen innovative, umweltverträgliche Lösungen sowohl für ihre Herstellung als auch die Lebensphase. Alternative Antriebe, automatisiertes Fahren, Digitalisierung und Vernetzung sind Ansätze, die einen positiven Beitrag zur längeren Nutzungsdauer der Fahrzeuge bringen sollen. Hierdurch werden sich gleichzeitig die Architekturen der Fahrzeuge signifikant ändern.

Das Fraunhofer-Projektzentrum greift diese Themen auf und bietet daran anknüpfende Lösungsansätze, z. B. zur Gewichtsreduzierung und dem Einsatz von nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen, intelligenten Multimateriallösungen sowie Recyklaten. Über den stofflichen Kreislauf hinaus werden verstärkt Lösungen zur Schließung von Bauteilkreisläufen erarbeitet. Für die Herstellung von Bauteilen mit neuen Materialien und Materialkombinationen sowie Funktionalitäten in größeren Varianten bedarf es neuen, energieeffizienten Fertigungsverfahren, die u. a. über geeignete Prozesskombination sowie Entwicklung eines flexiblen Produktionssystems für die Dünnschichttechnik mit technologieübergreifenden Schnittstellen dargestellt werden.

Die Fraunhofer-Institute IFAM, IST, IWU und WKI führen im Projektzentrum ihre Kompetenzen für die genannten Forschungsansätze in den Forschungsthemen »Flexible Produktion«, »Future Interior« und »Batteriemodulbau« zusammen und adressieren damit neben dem Automobilbau auch Luftfahrt, Schifffahrt und Schienenverkehr. Mit seiner Forschungsexpertise und Innovationsfreude unterstützt das Fraunhofer-Projektzentrum Wolfsburg die Hersteller und Zulieferer der jeweiligen Branchen dabei, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen: vom Rohstoff über die Fertigung bis zur Wiederverwertung.